title fotos
Grandson - Menhir
Imposanter Menhir in klassischer Form. Obwohl von seinem ursprnglichen Standort versetzt, bildet er mit dem Kirchturm von Grandson eine recht przise Ost-West-Linie, was eine ehemalige Kultsttte vermuten lsst.

Aus "Mythologische Landschaft Schweiz" von Kurt Derungs:
Eine recht bewegte Geschichte kennt der Menhir von Grandson am Neuenburgersee. Er misst etwa 340 cm Lnge und ist ca. 3000 kg schwer. Heute befindet er sich beim alten Wasserreservoir auf etwa 495 m Hhe, d.h. etwa in gleicher Lage wie der Menhir von Onnens-Bonvillars, welcher inmitten eines Weinberges auf 470 m Hhe steht. Der Menhir in Grandson drfte frher ganz in der Nhe des jetzigen Ortes in einem Feld gestanden haben. Dort war er der Landnutzung hinderlich, und die Bauern vergruben den Stein. Interessanterweise wurde er nicht zerstckelt und als Baumaterial verwendet, was vielleicht auf eine gewisse Verehrung und Ehrfurcht schliessen lsst. 1895 entdeckte dann ein Bauer wiederum den Stein, der als Menhir erkannt wurde und heute der schne Menhir" genannt wird. Zum Stein von Bonvillars besteht Sichtverbindung, Distanz ca. 2700 m. Ausserdem sollen in der Nachbarsgemeinde Champagne frher ebenfalls zwei Menhire gestanden haben.

Koordinaten:
CH: 539600/185377, 495m
WSG84: 1.673838N, 49.866868E