title fotos
Falera - Grsste und bedeutendste Megalithanlage der Schweiz
Parc La Mutta Falera Megalithische Kultsttte

Falera, der wunderschn am Fusse des Crap Sogn Gion gelegene Ort, ist Schauplatz einer Kultsttte aus der Bronzezeit. Denn schon frh hat es Menschen dazu bewogen, sich hier niederzulassen. Vor rund 3`500 Jahren also in der Bronzezeit haben die Menschen von Falera ein einzigartiges Zentrum geschaffen, welches Astronomie und Kult verbindet.

Die bronzezeitliche Megalithenanlage von Falera gehrt mit ihren gut 400 Metern Lnge und mehr als 34 aufgerichteten Steinen zu den grssten astronomischen Zentren der Schweiz. In den letzten dreissig Jahren wurden die Megalithe auf der gleichaltrigen Siedlung erforscht und die Menhire sogar wieder aufgerichtet.

Die wichtigste Steinreihe besteht aus sechs zwischen ein bis drei Meter hohen Menhiren in gleichmssigen Abstnden. Wird diese Linie nach Westen verlngert, so trifft sie auf die Kirche von Ladir und Ruschein, wo ebenfalls vorgeschichtliche Kultsttten bestanden. Nach Osten fhrt die Linie zum Horizont zu jenem Punkt am Berg Calanda, wo die Sonne am 21. Mai und am 21. Juli, also 30 Tage vor und nach der Sommersonnenwende aufgeht.

Die Anlage wie sich heute prsentiert, ist vor allem dem Ehepaar Greti und Ulrich Bchi aus Forch/ZH zu verdanken, welche sich ber Jahrzehnte unermdlich fr Erhalt und Wiederaufbau engagierten.

Koordinaten CH: 737100-160/184800-820, ca. 1200 m.u.M

Links: Parc la Mutta